Startseite

Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

Datenschutz
 

Die Bursitis olecrani:  in für Patienten verständlicher Form erläutert

Impressum
Einführung  Diagnose  Therapie  Injektion Kortison  Operation  Nachsorge  Komplikationen  Rezidiv-Bursitis  Narkose   

Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen (Bursitis olecrani)

Was versteht man unter einer Endzündung des Schleimbeutels am Ellenbogen?

Von einer Schleimbeutelendzündung am Ellenbogen - Bursitis olecrani – spricht man, wenn ein Schleimbeutel am Ellenbogen äußerlich sichtbar angeschwollen ist.

Schleimbeutelentzündung Ellenbogen Die Abb. zeigt eine erhebliche Anschwellung des Schleimbeutels am Ellenbogen. Dies wird Schleimbeutelentzündung oder auch Bursitis genannt.

Der Schleimbeutel im Bereich des Ellenbogens liegt über dem Ellenhaken. Er ist eine ganz flache beutelartige Struktur, die nur wenige Milliliter Flüssigkeit enthält. Im Normalfall ist der Schleimbeutel weder sicht-  noch tastbar

Welchen Sinn hat der der Schleimbeutel am Ellenbogen?

Ellbenbogen_Knochen

Verständlich wird dies, wenn man den darunterliegenden Knochen betrachtet. Hier liegt am Ellenbogen ein relativ platt geformter Knochenteil der Elle, den man Ellenhaken oder Olecranon nennt. (Abb.)

Da zwischen Haut und Olecranon nur wenig Weichteilgewebe liegt,  hat die Natur hier einen Schleimbeutel zwischen Haut und Knochen gelegt.

Dieser Schleimbeutel dient der Polsterung des Knochens beim Aufstützen.

Anschaulich kann man sich den Schleimbeutel am Ellenbogen als ein dünnes Gelkissen zwischen Haut und Knochen vorstellen.

Ellenbogen mit Schleimbeutel (Bursa) Wäre der Schleimbeutel - die Bursa - im Röntgenbild sichtbar, so würde der Schleimbeutel an der gelb gezeichneten Stelle dargestellt.

Wie entsteht eine Schleimbeutelendzündung?

Hier kann mehrere verschiedene Ursachen unterscheiden:

1.   Fortgesetzter Druck ist sicherlich mit Abstand die häufigste Ursache der Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen. Beim Aufstützen oder Auflegen des Ellenbogens auf einer harten Unterlage - zum Beispiel einem Schreibtisch - kommt es zu einer fortgesetzten Überforderung des Schleimbeutels. Allmählich entwickelt sich dann die Bursitis. Betroffene merken oft erst im Verlauf die stärkere Anschwellung.

2.   Ein einmaliges direktes Trauma mit Verletzung des Schleimbeutels:  zum Beispiel bei einem harten Aufschlag auf den gebeugten Arm. Bei dieser Verletzung kann zusätzlich auch eine Olekranonfraktur bestehen. Eine Röntgenuntersuchung ist erforderlich!

3.  Infektionen bei äußerer Wunde und Eröffnung des Schleimbeutels: Sowohl durch Verletzungen aber auch durch medizinische Maßnahmen, wie zum Beispiel bei Punktionen, kann es zu einer Eröffnung des Schleimbeutels kommen. Die Flüssigkeit in dem Schleimbeutel stellt einen sehr guten Nährboden für Bakterien dar, sie können sich sehr rasch vermehren.

4.  Schleimbeutelentzündung bei rheumatischer Erkrankung: Das Ellenbogengelenk ist zwar in der frühen Verlaufsform der rheumatoiden Arthritis nur selten betroffen, allerdings kann im Rahmen der rheumatischen Erkrankung eine Schleimbeutelendzündung des Ellenbogens auftreten.

Home oben weiter
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!
Diese Informationsschrift soll und kann nicht das Gespräch mit dem Arzt ersetzen. Wir möchten zu Ihrer vertiefenden Information, die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema "Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen" hier erläutern. Eine individuelle Therapieplanung kann nur nach ärztlicher Untersuchung erfolgen!
Dr. Kurt Steffens  FA für Plast. Chirurgie / Handchirurgie
45157 Essen Theaterpassage Kapuzinergasse 8      Tel: 0201 17189600    Wegbeschreibung  zur Sprechstunde
Einführung    Diagnose    Kortisoninjektion    Therapie   Operation    Nachsorge  Komplikationen  Rezidiv-Bursitis   Narkose
Home     Datenschutz    Impressum